Browse Category

Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte

Mein Dresscode Fauxpas

Warum ich mich mit dem Casino Dresscode lange Zeit schwer getan habe

Hier geht es um einen Erfahrungsbericht von einem unserer treuen Leser. Der Herr F. hat lange Zeit Probleme gehabt, überhaupt in Casinos hinein zu kommen. Nicht weil er zu wenig Geld hatte oder betrunken war oder beim vorherigen Besuch randaliert hat. Nein. Er konnte sich einfach nicht mit dem Dresscode anfreunden.Hier erfahren Sie warum und wie er dieses Problem dank seiner Frau lösen konnte.

dresscode 1

Die Türsteher haben mich aus weiter Entfernung abgewiesen

Hallo ich heiße Heins. Bitte nennen Sie mich auch so, wenn Sie Ihren Freunden von meinem Erfahrungsbericht erzählen. Ich komme ursprünglich aus Gronau und hatte lange Zeit das Glück quasi in Sichtweite von einem Casino zu wohnen. Die Rede ist vom Holland Casino in Enschede, welches auch Roulette anbietet, welches ich früher sehr häufig besucht habe, beziehungsweise besuchen wollte. Denn am Abend kam es immer wieder zu Problemen am Einlass. Denn ich war nie angemessen gekleidet, worauf mich der Sicherheitsmann aufmerksam machte. Ein ums andere Mal.

Irgendwann kam ich gar nicht mehr zum Eingang sondern der Türsteher schüttelte schon von Weitem den Kopf und gab mir so zu verstehen, dass ich es gar nicht erst versuchen brauch.

Komischerweise gilt der Dresscode nur am Abend. Tagsüber kann man hinein gehen, wie man möchte. Natürlich, man sollte schon etwas Stil haben und nicht unbedingt in Sportkleidung das Casino besuchen, aber Sie wissen sicherlich, was ich meine. Also hab ich es auch mal tagsüber probiert. Aber ganz ehrlich: am Abend macht es mir einfach mehr Spaß. Ich sehe gerne wie mehrere Menschen an einem Tisch sitzen und sich gegenseitig bejubeln, wenn sie etwas gewonnen haben. Darüber hinaus scheint es, als würde das Casino erst am Abend so richtig wach werden. Es ist belebt, Personen trinken und speisen, sie sind ausgelassen und lachen. Natürlich seltener, wenn sie verloren haben, aber generell ist eine positive Grundstimmung zu spüren.

Meine Frau stellte mir die Wahl

Ich weiß auch nicht, ich kann mich mit den engen Kleidungsstücken einfach nicht anfreunden. Wissen Sie, ich bin selbstständiger Informatiker und habe mein Studium im Bademantel verbracht und auch zu Hause mag ich es leger. Nur leider kam es wegen mit einer Kleidung irgendwann zum Crash mit meiner Frau und ihrem Casino Bedürfnis. Da ich aber nie hineingekommen bin, machte mir meine Frau irgendwann die Hölle auf Erden. Sie war es Leid, dass ich ihr Vergnügen immer ruinierte, nur weil ich einen Smoking anziehen musste. Da mein Smoking aber aus den 70er Jahren stammt, musste ein neuer her. Die Herren können mich jetzt bestimmt verstehen, aber ich war einfach zu geizig und das kommunizierte ich auch subtil, als wir im Internet shoppen wollten. Da reicht es es meiner Frau anscheinend irgendwann, bis sie sagte, dass sie einen Teil dazu tun würde. Innerlich habe ich gefeiert, wie am Roulette Tisch, wenn ich eine Zahl treffe. Dafür habe ich sie dann zum Essen und natürlich ins Casino eingeladen. Nun gut, wahrscheinlich habe ich insgesamt etwas Geld verloren, aber immerhin war der Haussegen gerettet und das ist manchmal mehr Wert, als jede gewonnene Partie am Roulette Tisch oder beim Black Jack.

dresscode2

Ohne Tabak zu mehr Erfolg

Seitdem ich nicht mehr rauche spiele ich erfolgreicher!

Hier lesen Sie einen zweiten Erfahrungsbericht. Dieser ist genau wie der von Herr F. sehr erfreulich. Dieses Mal aber in doppelter Hinsicht. Denn hier hat ein Spieler seiner Gesundheit etwas Gutes getan und spielt seitdem viel besser Black Jack. Warum das so ist, kann Ihnen Herr S. besser erklären. Viel Spaß!

Ich habe mein ganzes Leben lang geraucht

Hallo, ich bin ca. 20 Jahre Raucher gewesen. Mein Vater war Raucher, meine Mama hat die Glimmstängel ab und an ebenso genossen und auch mein Bruder ist Raucher. Wenn Sie so wollen, war mein Weg also vorbestimmt und im Alter von 14 Jahren zündete ich meine erste Zigarette an und blieb auch gleich dabei. Verstehen Sie mich nicht falsch. Das war für die Zeit kein hohes Alter. Viele meiner Freunde haben schon mit zwölf angefangen zu rauchen. Ich fühlte mich hingegen wie ein Spätzünder, was das angeht.

Ich rauchte also in meiner Ausbildung, ich bin Einzelhandelskaufmann und hatte nur die vorgeschriebenen Pausen, um zu rauchen. Ich rauchte bei unserer Hochzeit. Gut, dass meine Frau auch raucht und ich rauchte, als Deutschland 2014 Weltmeister wurde. Bei einschneidenden Erlebnissen habe ich also immer geraucht. Für mich war das auch ganz normal. Schließlich hatte ich mit 14 angefangen. Irgendwann sagte mein Arzt aber, dass ich das Rauchen doch mal überdenken sollte, da sich der Blutfluss in meinen Adern schon merklich verschlechtert hatte. Ich nahm die Sache ernst und hörte von heute auf morgen auf zu rauchen.

rauchfrei

Nach kurzer Zeit vermisste ich die Zigaretten nicht mehr

Es dauerte ein paar Tage, bis ich die ersten positiven Effekte bemerkte. Zum Leidwesen von meinem sozialen Umfeld, bemerkte ich die Nebenwirkungen viel viel schneller und das zeigte sich auch in meiner Stimmung. Ich konnte nach ca. drei Tagen viel besser atmen und auch mein Husten war auf einmal merklich besser geworden. Vorher musste ich permanent husten. Der typische Raucherhusten eben. Auf einmal war er fast verschwunden und auch meine Haut verbesserte sich. Sie sah nicht mehr so matt aus, sondern hatte eine bessere Farbe bekommen. Auch mein Geschmacks- und Geruchssinn wurden besser. Am wichtigsten war für mich aber meine innere Ruhe. Ich hatte nicht mehr das Gefühl ständig unter Strom zu stehen und eine Zigarette rauchen zu müssen. Das ist eigentlich paradox. Ich rauchte damit ich ruhiger wurde, stattdessen hätte ich überhaupt nicht rauchen sollen, dann wäre es mir wahrscheinlich besser ergangen.

Als meine Frau und ich abends ins Casino wollten, hatte ich Zweifel, ob ich es durchhalten würde nicht zu rauchen. Zu meiner Überraschung fiel es mir überhaupt nicht schwer. Ich war sehr konzentriert und konnte mein Verlangen nach Nikotin beinah komplett ausblenden. Eine Eigenschaft, die ich vorher noch nie bemerkt hatte, denn ich habe ja immer geraucht.

Wird meine Frau es auch schaffen und dann erfolgreicher spielen?

Heute spielen Zigaretten keine Rolle mehr für mich. Seitdem ich mich besser konzentrieren kann, bin ich froh endlich nicht mehr zu rauchen. Früher hatte ich arge Konzentrationsprobleme, die mich auch oft zum Glimmstängel haben greifen lassen. Gut, dass die Zeiten vorbei sind und auch meine Frau hat sich vorgenommen in einem Monat mit dem rauchen aufzuhören. Ich bin gespannt.